Soziale Jungs Hamburg

Sozialbetriebe-Info

Werte Kolleginnen und Kollegen,

gehören auch Sie zu den Fachleuten, die sich mehr männliche Kollegen in der Erziehung, Betreuung und Pflege wünschen? Dann können Sie mit diesem Projekt etwas für Ihre Nachwuchsförderung tun!

Wenn Sie sich an „Soziale Jungs Hamburg“ beteiligen,

  • leiten Sie einen Schüler für von Ihnen ausgesuchte Tätigkeiten an und besprechen mit ihm anschließend seine Erfahrungen;
  • erleben Sie eine Bereicherung durch die Persönlichkeit und den Einsatz der Schüler, z.B.: neue Blickwinkel, andere (männliche) Umgangsweisen, eine besondere Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppen für die assistierenden männlichen Betreuer, bei guter Einarbeitung auch eine partielle Entlastung im Arbeitsalltag;
  • bieten wir anleitenden Fachkräften Informationen, Beratung und Erfahrungsaustausch zum Thema „Jungen in sozialen Tätigkeitsfeldern“ (z.B. bei Ihnen in der Einrichtung);
  • erhalten Sie eine finanzielle Aufwandsentschädigung für die Anleitung und Dokumentation der Schülermitarbeit (für nähere Informationen sprechen Sie bitte den Projektleiter an);
  • erreichen Sie eine öffentliche Aufmerksamkeit als Kooperationspartner „Beteiligungsprojekt“ (Präsentation auf der Projekthomepage);
  • sind teilnehmende Schüler Ihre potenziellen FSJ'ler oder Auszubildenden, die bei späteren Personalentscheidungen besonders berücksichtigt werden könnten.

Wir freuen uns, wenn Sie Praktikumsplätze für einen oder mehrere Schüler in Ihrer Einrichtung zur Verfügung stellen! Interessierte Schüler erfahren von Ihnen über Ihr Einrichtungsprofil – zu finden unter Praktikumsplätze – und wo in Hamburg Sie arbeiten.

Die Schüler nehmen Kontakt zu Ihnen auf und bewerben sich für ein Vorstellungsgespräch. Wenn Sie sich beide für ein Praktikum miteinander entscheiden, kommt es zu einer formellen Kooperationsvereinbarung mit Aufgaben, Rechten und Pflichten, die von Ihnen, dem Schüler und dem Projektleiter unterzeichnet wird.

Im Bereich Materialien finden Sie Dokumente zum Herunterladen, die Sie zur Entscheidung für eine Projektpartnerschaft brauchen.

Unter Projektpartner finden Sie die Sozialbetriebe (z.B. Kitas, Senioren-Einrichtungen, Grundschulen), die bereits am Projekt teilnehmen.

Highlights

Max André Kühl hat sich bei »Pflegen und Wohnen Farmsen« engagiert.

»Manchmal lauter werden müssen, damit die Menschen einen verstehen, aber nicht aggressiv klingen dabei«

Im Interview berichtet Max André Kühl, Schüler der Irena-Sendler-Schule, von seinen Erfahrungen im ehrenamtlichen Praktikum bei »Pflegen und Wohnen Farmsen« während der Herbstferien 2018....


Max Schütze hat sich bei der Tiertafel Hamburg e.V. engagiert

»Man muss wach sein, bereit sein und anpacken, nur rumstehen geht nicht.«

Im Interview erzählt Max Schütze, Schüler in der 8b der Irena-Sendler-Schule, von seinen Erfahrungen im ehrenamtlichen Praktikum bei der »Tiertafel Hamburg e.V.«, das er im Herbst 2018 begonnen hat....


Die „Wickel-Challenge“, einer von 10 Workshops am Hamburger Boys’ Day. Foto: Alexander Bentheim

Wickel-Challenge, Alterssimulation, Rolli-Ralley und auch mal die base chillen …

»Ich würde die Veranstaltung anderen Jungs empfehlen, weil es interessant zu wissen ist, wie es als Mann in einem Pflege- oder Erzieherberuf ist«, sagt Moritz (12), und Henry (13)...