Soziale Jungs Hamburg

Warum ich?

Mit einem Praktikum im Projekt „Soziale Jungs Hamburg“ ...

  • engagierst du dich sozial.
  • kannst du organisieren und managen lernen (und das brauchst du auch für andere Berufe, die du später einmal ausüben willst).
  • viel über die Meinungen und Verhaltensweisen von kleinen oder älteren Menschen kennen lernen.
  • wirst du die Erfahrung machen, dass du gebraucht wirst.
  • übernimmst du nach und nach Verantwortung für einen Arbeitsbereich.
  • kannst du lernen, was Respekt und Wertschätzung ist.
  • werden für dich die Kosten für eine JuleiCa-Ausbildung übernommen, mit der du (ab 16 Jahre) Jugendfreizeiten leiten und etwas Geld verdienen kannst.
  • bekommst du kostenlos einen Erste-Hilfe-Kurs.
  • kannst du – in Absprache mit der Schule und der Einrichtung und bei vorhandenen Praktikumsangeboten – die Einrichtung wechseln und in ein anderes Arbeitsfeld gehen.
  • triffst du dich bei Bedarf mit dem Projektleiter zu einem Erfahrungsaustausch.
  • leitet dich ein Fachmann oder eine Fachfrau vor Ort in der Einrichtung an und bespricht mit dir alle Erfahrungen, die du im Praktikum machst.
  • bekommst du einen positiven Vermerk im Zeugnis, wenn du ein Halbjahr erfolgreich absolvierst.
  • kannst du das Zertifikat, das du am Ende erhältst, für den Berufswahlpass verwenden und Deine Bewerbungssituation verbessern.

Highlights

Max André Kühl hat sich bei »Pflegen und Wohnen Farmsen« engagiert.

»Manchmal lauter werden müssen, damit die Menschen einen verstehen, aber nicht aggressiv klingen dabei«

Im Interview berichtet Max André Kühl, Schüler der Irena-Sendler-Schule, von seinen Erfahrungen im ehrenamtlichen Praktikum bei »Pflegen und Wohnen Farmsen« während der Herbstferien 2018....


Max Schütze hat sich bei der Tiertafel Hamburg e.V. engagiert

»Man muss wach sein, bereit sein und anpacken, nur rumstehen geht nicht.«

Im Interview erzählt Max Schütze, Schüler in der 8b der Irena-Sendler-Schule, von seinen Erfahrungen im ehrenamtlichen Praktikum bei der »Tiertafel Hamburg e.V.«, das er im Herbst 2018 begonnen hat....


Die „Wickel-Challenge“, einer von 10 Workshops am Hamburger Boys’ Day. Foto: Alexander Bentheim

Wickel-Challenge, Alterssimulation, Rolli-Ralley und auch mal die base chillen …

»Ich würde die Veranstaltung anderen Jungs empfehlen, weil es interessant zu wissen ist, wie es als Mann in einem Pflege- oder Erzieherberuf ist«, sagt Moritz (12), und Henry (13)...