Soziale Jungs Hamburg

Highlights

17.12.2013

Soziale Jungs stellen sich vor – Lukas und Patrick im Seniorenheim


Soziale Jungs stellen sich vor – Lukas und Patrick im Seniorenheim

Soziale Jungs stellen sich vor – Lukas und Patrick im Seniorenheim

Was bedeutet freiwillige soziale Arbeit mit alten Menschen? Womit hat man es zu tun und was kann man dabei erleben? Wie unterstützt man andere und was lernt man selbst dabei? Die Videojournalistin Katja Gwosdz drehte im Auftrag unseres Projektes „Soziale Jungs Hamburg“ einige Portraits, in denen Soziale Jungs ihren Einsatz selbst vorstellen.
 
Im vierten Teil erzählen Lukas und Patrick von ihrer Arbeit in der Kursana-Residenz, einer Einrichtung des Betreuten Wohnens im Stadtteil Niendorf. Hier besuchen sie ältere Menschen und fahren sie – nachdem sie zuvor einen Rollstuhlführerschein gemacht haben – spazieren oder einkaufen. Dabei „konnten wir ein bisschen so das fühlen, was die Leute halt auch fühlen“, merkt Patrick. Und wenn sie nicht Spiele zusammen spielen, unterhalten sie sich, lachen miteinander und die alten Leute erzählen von früher. „Dabei lernt man von den Menschen etwas, was man noch nicht wusste“, sagt Patrick, „das ist wie ein Buch, was man liest, und jede Seite ist neu“.
 
Mit ihrem wöchentlichen Einsatz verbringen die beiden Schüler nicht nur einfach etwas Zeit mit „ihren“ Senioren, worauf diese sich jedes Mal freuen. Lukas hat etwas Wichtiges entdeckt, wenn mal nicht alles gleich nach Plan läuft, nämlich: „Dass ich mit den Leuten umgehen kann, dass ich nicht hilflos da stehe und nicht weiß, was ich machen soll“.
 
Patrick und Lukas, die die alten Menschen bereits im zweiten Schulhalbjahr besuchen, möchten die Erfahrungen nicht missen. Und können sich sogar ein drittes Halbjahr Mitarbeit vorstellen, denn wie Patrick selbstbewusst sagt: „Ich glaube, dass es mir schon relativ viel bringt, wenn ich mich später bewerben möchte, wenn ich dann reinschreibe, dass ich ein soziales Projekt unterstützt habe“. – Zum Film.


Highlights

Max Schütze hat sich bei der Tiertafel Hamburg e.V. engagiert

»Man muss wach sein, bereit sein und anpacken, nur rumstehen geht nicht.«

Im Interview erzählt Max Schütze, Schüler in der 8b der Irena-Sendler-Schule, von seinen Erfahrungen im ehrenamtlichen Praktikum bei der »Tiertafel Hamburg e.V.«, das er im Herbst 2018 begonnen hat....


Die „Wickel-Challenge“, einer von 10 Workshops am Hamburger Boys’ Day. Foto: Alexander Bentheim

Wickel-Challenge, Alterssimulation, Rolli-Ralley und auch mal die base chillen …

»Ich würde die Veranstaltung anderen Jungs empfehlen, weil es interessant zu wissen ist, wie es als Mann in einem Pflege- oder Erzieherberuf ist«, sagt Moritz (12), und Henry (13)...


C-PROMO.de / photocase

91 und 4.700 – Zahlen eines erfolgreichen Jahres 2014

Nach Ende der Förderung durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) 2013 hat die Arbeits- und Sozialbehörde (BASFI) – aufgrund der guten Projektergebnisse - die „Sozialen Jungs Hamburg“ eigenständig...